Nextcloud Desktop Clients und Mobile-Apps

Aus Schulcloud Dokumentation
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite

Die Verwendung der Schulcloud mit Desktop-Clients und Mobiel-Apps von Nextcloud

Die Verwendung von Desktop-Clients erleichtert die Arbeit mit der Cloud in einigen Bereichen enorm. Voraussetzung ist eine sinnvolle Ordnerstruktur in der Cloud.

Die Mobile-Apps stellen vor allem für die Schüler eine deutlich angenehmere Möglichkeit dar, über mobile Endgeräte auf die geteilten Inhalte zuzugreifen. Voraussetzung für eine solche Anwendung ist allerdings die Erstellung von Schüleraccounts vgl Erstellen von Schüleraccounts


Nextcloud Desktop-Apps

Download

Hier finden Sie verschieden Desktop-Clients von Nextcloud zum Download (Windows, MacOS und Linux)


Konfigurieren des Desktop-Clients

Der Nextcloud Desktop-Client ermöglicht es, einen Ordner auf seinem Rechner automatisiert mit der Schulcloud zu synchronisieren.


Desktop Client 01.png Desktop Client 02.png Desktop Client 03.png Desktop Client 04.png


>>>>>>

Desktop Client 05.png Desktop Client 06.png Desktop Client 07.png


Nach erfolgreicher Installation können Sie den Nextcloud-Client zur weiteren Konfiguration so öffnen:

Desktop Client 08.png Desktop Client 09.png oder Desktop Client 10.png

Desktop Client 11.png Desktop Client 12.png

Desktop Client 12a.png



Im Browser:


Desktop Client 13.png Desktop Client 15.png


Zurück im Client:

Desktop Client 17.png Desktop Client 18,.png


Fertig!

Jetzt funktioniert folgendes:



Desktop Client 20.png
Desktop Client 21.png



ACHTUNG

Wenn Sie einen Ordner so freigegeben haben, dass Schüler(innen) oder Kolleg(inn)en diesen bearbeiten, also etwas hochladen, können, und dieser Ordner automatisch mit Ihrem Rechner synchronisiert wird, sollten Sie regelmäßig überprüfen, was Sie sich auf diese Weise auf die Festplatt laden.

Anwendungsbeispiele

...

Nextcloud Mobile Apps

Download

Hier finden Sie die zur Verfügung stehenden Mobile-Apps von Nextcloud (iOs, Android und F-Droid)


Konfiguration am Beispiel der Android-App